Per Rad schon heute 100% nachhaltig mobil

03.06.2009: Am 7. Juni findet die 22. Fahrradsternfahrt in Berlin statt und im thüringischen Sonneberg eröffnete ein weiterer Abschnitt des Iron Curtain Trails.

An diesem Sonntag, dem 7. Juni, findet in Berlin unter dem Motto "Berlin fährt Rad!" bereits zum 33. Mal die Fahrradsternfahrt statt. Sie ist die größte Fahrraddemonstration weltweit. Aus diesem Anlass erklärt Michael Cramer, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament:

"Die 33. Fahrradsternfahrt am 7. Juni zeigt uns eindrucksvoll, wo es in Sachen Mobilität zukünftig langgehen muss. Das Fahrrad muss als bisher einziges postfossiles Fortbewegungsmittel in den Mittelpunkt der städtischen Mobilität rücken. Denn trotz aller Bekundungen zum Klimaschutz wird die Bedeutung des Fahrrads für eine Wende zur nachhaltigen Mobilität nach wie vor verkannt.

So fließen nur 0,9% der EU-Verkehrsförderung in Fahrradmaßnahmen, während sich der umweltschädliche Straßenverkehr mit 60% den Löwenanteil der Gelder sichert. Wie falsch diese Prioritätensetzung ist, führen uns die Umweltstatistiken ständig vor Augen: In den Städten ist der Verkehr mittlerweile für 70% aller klimaschädlichen Emissionen verantwortlich. Der Umstieg auf das Fahrrad ist dabei eine absolut realistische Alternative zu täglichen Staus und Luftverschmutzung. Denn 90% der in deutschen Städten zurückgelegten Strecken mit dem Auto sind kürzer als 6 km - und damit ideale Distanzen für das oftmals schnellere und umweltfreundliche Zweirad. Zudem zeigen höchst erfolgreiche Mobilitätskonzepte in europäischen Metropolen - wie beispielsweise in Kopenhagen und Paris -, dass die Europäer bei intelligenter Vernetzung der Verkehrsmittel gerne zum Umstieg bereit sind.

Auf europäischer Ebene konnten die Grünen bereits erste Erfolge verbuchen, die den Weg zu einer sinnvollen Berücksichtigung des Fahrrads weisen. So sind die 12 EuroVelo-Routen sowie der "Europa-Radweg Eiserner Vorhang" ("Iron Curtain Trail") trotz des Widerstandes von Markus Ferber (CSU) mittlerweile integraler Bestandteil der Transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-V).

Dabei konnte gestern ein wichtiger erster Erfolg vermeldet werden: Im Rahmen einer Radtour zwischen dem thüringischen Sonneberg und dem bayerischen Neustadt bei Coburg wurde das europaweit erste vollständig mit dem EU-Logo ausgeschilderte und frisch asphaltierte Teilstück des über 7000 km langen Radweges eröffnet. Dabei können die Kommunen und Kreise auf eine EU-Kofinanzierung zurückgreifen. In diesem Jahr stehen für Erstprojekte entlang des "Europa-Radwegs Eiserner Vorhang" 300.000 Euro zur Verfügung. Den Feierlichkeiten wohnten neben dem Oberbürgermeister von Neustadt bei Coburg und dem Bürgermeister von Sonneberg auch über 100 rad- und geschichtsbegeisterte Bürger bei."

Nachrichten