Am ehemaligen Eisernen Vorhang quer durch Europa


Am Projekt "Iron Curtain Trail" sind insgesamt 20 Länder beteiligt, darunter 14 Mitgliedsstaaten der EU.

Beginnend an der Barentssee verläuft der Rad- und Wanderweg entlang der norwegisch- und finnisch-russischen Grenze bis zur Ostsee und passiert die Küstenstreifen von Estland, Lettland, Litauen, Kaliningrad, Polen und der ehemaligen DDR. Von Lübeck bis zum sächsisch-bayrisch-tschechischen Dreiländereck folgt der Rad-Wanderweg dem ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen. Dann führt er über die Höhen des Böhmerwalds, vorbei an Mähren und der slowakischen Hauptstadt Bratislava, um bei Wien die Donau zu überqueren.

Entlang der Südgrenze Ungarns führt der Weg über Slowenien, Kroatien und die Vojvodina. Zwischen Rumänien und Serbien folgt die Strecke weitgehend dem Lauf der Donau, um schließlich über Bulgarien, Mazedonien und Griechenland am nördlichsten Punkt der Türkei an der Schwarzmeerküste zu enden.

Die Strecke verläuft durch mehrere Nationalparks mit einer interessanten Flora und Fauna und verbindet eine Vielzahl einzigartiger Landschaften, die wegen ihrer Grenzlage und vormaligen Sperrzonen nahezu unberührt geblieben sind. Er verbindet aber auch unzählige Mahnmale, Museen und Freiluft-Einrichtungen, die an die Geschichte der Spaltung Europas und seiner Überwindung durch die friedliche Revolution in Ost-Europa erinnern.

Die Etappen im Einzelnen

der nördliche Teil
durch Deutschland
der südliche teil